Auf dieser Seite kannst du eine vorgefertigte Tour auswählen oder aus den einzelnen Aktivitäten deine eigene Wunschtour zusammenstellen. Wähle aus den verschiedenen Tourangeboten, Regionen und Attraktionen deine Highlights durch Anklicken aus. Im unteren Abschnitt werden alle Sehenswürdigkeiten gespeichert. Sende uns diese Zusammenstellung mit deinen persönlichen Daten und erhalte von uns deinen individuellen Reiseplan für deinen Urlaub in Südafrika.

Wenn du nicht so viel Zeit hast, aber soviel wie möglich von der Garden Route sehen möchtest, empfehlen wir dir eine 5 bis 6 tägige Tour entlang der Garden Route. Die 6 Tage Tour beinhaltet: Küstenstraßen, Strände, Walbeobachtungen (saisonabhängig), das Kap Agulhas, das Dias Museum in Mosselbay, die Knysna Waterfront & Heads, den Tsitsikamma National Park, die Bloukransbridge (Bungee Jump beobachten), gewundene Bergpässe, eine Halbwüste, die Cango Wildlife Ranch, eine Tropfsteinhöhle, sowie eine Weinverkostung. – Die Tour kann auch auf 5 Tage gekürzt werden.

Diese Tour enthält keine Safari oder sportliche Aktivitäten.

Wenn du die Garden Route, mit Safari erleben möchtest, empfehlen wir die 7-8 tägige Tour inklusive Safari im bekannten Addo Elefanten Park. Diese Tour (8 Tage) enthält: Küstenstraßen, Strände, Walbeobachtungen (saisonbedingt), Kap Agulhas, Dias Museum in Mosselbay, Knysna Waterfront & Heads, Tsitsikamma National Park, Bungee Jump beobachten von der  Bloukransbridge, Bergpässe, eine Halbwüste, Besuch der Cango Wildlife und Tropfsteinhöhlen, eine Weinverkostung und das Highlight eine ganztägige Safari im Addo Elefanten Park.

 

Wenn du die Garden Route eher ruhiger angehen möchtest und mehrere alternative Aktivitäten einbauen willst, wie z.b.: mehr sportliche Aktivitäten wie Kajaken, Wandern, Golfen, Surfen oder einfach mal am Strand relaxen, oder auch mehr Weinverkostungen, mehrere Tage im Safarigebiet verbringen oder ein Bootsfahrt genießen willst, empfehlen wir die 10 Tages Tour.

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten der 10 tägigen Tour : Küstenstraßen, Strände, Walbeobachtungen (saisonbedingt), Kap Agulhas, Dias Museum in Mosselbay, Knysna Waterfront, Heads und eine Bootsfahrt in der Lagune, Tsitsikamma National Park, Bungee Jump beobachten von der Bloukransbridge, Bergpässe, Halbwüste, Cango Wildlife und Tropfsteinhöhlen.

 

Möchtest du von der höchsten Brücke Afrika´s springen? Hier hast du die Möglichkeit deinen Mut beim Sprung von der 216 Meter hohen Bloukrans-Bridge zu testen. Früher einmal die höchste Brücke der Welt und nun nach China und der Schweiz auf Platz 3. Eine ideale Möglichkeit seine Angst zu überwinden und ein großartiges Preis-Leistung-Verhältnis für deinen Bungee Sprung. Übrigens unfallfrei seit der Eröffnung 1997.

Zusätzliche Aktivität entlang der Garden Route

Der Tsitsikamma Nationalpark ist ein geschütztes Gebiet auf der Garden Route. Hier findet man einen der letzten Urwälder Südafrikas, sowie eine faszinierende Küstenlandschaft. Das Wort “Tsitsikamma” stammt aus der Khoekhoe-Sprache tse-tsesa = “klar” und gami = “Wasser” wahrscheinlich eine Anspielung auf das klare Wasser des bekannten Storms River. Die beste Möglichkeit den Fluss mit seinen versteckten Höhlen und steil hinaufragenden Felswänden zu erkunden, ist bei einer Kajak Tour.

Zusätzliche Aktivität entlang der Garden Route

Wenn du den ultimativen Adrenalinrausch suchst, bist du hier richtig. Die Suche nach dem weißen Hai entlang der Küste ist sehr beliebt, während der 3-5 stündigen Bootstour hast du die Möglichkeit in den Käfig zu steigen und mit Glück einen weißen Hai hautnah zu erleben. Haikäfigtauchen ohne Sauerstoffflasche ist hier die übliche Methode und da das Wasser sehr kalt ist werden Neoprenanzüge bereitgestellt.

Zusätzliche Aktivität entlang der Garden Route.

Kajaken ist sowohl am Meer, sowie auf den verschiedensten Flüßen im Kap und entlang der Garden Route möglich. Vor allem im Meer gleicht eine Kajakfahrt einer Safari, denn Wale, Delphine, Robben und Haie haben alle hier ihr natürliches Habitat. Eine der schönsten und abwechslungsreichsten Kajaktouren gibt es entlang der Garden Route in der sogenannten „Wilderness“ – im National Park – verbunden mit einer Wanderung durch den fast tropischen Wald bis zum Wasserfall. Gesamtdauer ca. 3 Std.

Zusätzliche Aktivität entlang der Garden Route.

Buckelwale und Southern-Right-Wale sind von Mitte September bis Anfang Dezember entlang der gesamte Küste von Kapstadt bis nach Durban zu sehen. Orte wie: Hermanus (Hauptstadt der Wale), Plettenberg Bay (Plett) und in Port Elizabeth (P.E.) bieten Waltouren vom Boot aus an. Oft können Wale auch vom Land aus beobachtet werden, vor allem in Hermanus.

Zusätzliche Aktivität entlang der Garden Route.

Mit 300.000 ha ist Addo der drittgrößte Safaripark in Südafrika,  davon sind 180.000 National Park Gebiet. Hier kannst du die Big 5 (Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn, Leopard) entdecken! Zusätzlich gibt es auch Zebras, mehrere Antilopen- und Vogelarten, Warzenschweine („Pumba“) , Erdmännchen („Timon“) , Wildhunde, Hyänen, uvm. …

Es besteht die Möglichkeit mit dem eigenen Auto durchzufahren oder mit einer privaten Tour im offenen Fahrzeug (zb.: Landrover) auf Entdeckungsfahrt zu gehen. Diese Safari ist eine richtige Suchaktion durch das Gelände, aufgrund der Größe des Parks zahlt es sich aus mehrere Tage hier zu verbringen und immer wieder was Neues zu entdecken. Welche Tiere du aufstöberst ist dem Zufall überlassen.

Schotia Safaris ist das älteste private Wildbeobachtungsreservat am Ostkap, angrenzend an die Ostseite des Addo Elephant Nationalparks. Unser persönlicher Favorit ist die Tooth & Claw Tour – eine vierstündige geführte Pirschfahrt im offenen Land Rover, gefolgt von einem köstlichen Buffet, das auf offenem Feuer zubereitet wird.

Das 8.000 ha große Safarigebiet Amakhala, besteht aus mehreren Bauernhöfen aus dem 19. Jhdt. Es gibt die Möglichkeit in unterschiedliche Kategorien zu übernachten und von der ausgewählten Safari-Lodge eine mehrstündige Safari zu machen. Du könntest Elefanten, Löwen, Warzenschweine, Zebra´s, Geparden, Nashörner, Kudus, Gemsbok, Giraffen und vielen mehr begegnen.

Die 4.000 ha große Game-Lodge ist ein toller Auftakt wenn du noch nie auf einer Safari warst und nicht zu weit weg von Kapstadt fahren möchtest, ( 4 Std. Autofahrt pro Richtung). Die Game-Lodge biete eine Tagessafari (2,5 Std.) für Tagesgäste und eine Abend- und Morgensafari für Übernachtungsgäste an. Tolle Unterkunft und eine Übernachtung wert.

Das 6.000 ha große Game Lodge liegt versteckt hinter Mossel Bay und ist mit seiner 2,5 stündigen Safari im offenen Land Rover oder zu Pferd sehr beliebt. Wie auch bei der Garden Route Game Lodge besteht die Möglichkeit zu übernachten oder einfach nur ein kleine Safari zu machen. Zu entdecken gibt es Elefanten, Nashörner, Löwen, Enyala´s, Kudu´s, Giraffen und vieles mehr..

Buffelsdrift ist eine Safari Anlage in der Halbwüste ( Little Karoo), ideal wenn du noch nie auf einer Safari warst und eine verkürzte Tour entlang der Garden Route bevorzugst. Viele Aktivitäten lassen sich mit der Safari verbinden, wie: Cango Wildlife, Cango Caves ( Tropfsteinhöhlen), Straußenfarm, Erdmännchen Abenteuer, den Swartbergpass und die Meiringsport Schlucht.

Aktivitäten, die während des Aufenthalts gebucht werden können: Buschsafari, Elefantenfütterung, Bürsten und / oder Wandern, Erdmännchen Safari, Löwenerlebnis und Sternebeobachtung.

Eine Meeres Safari ist eine Tour im Boot oder im Kajak raus aufs offene Meer. Je nach Saison begegnen dir möglicherweise hautnah Wale ( Buckel und Southern Right ), Orcas (Killerwale), weiße Haie, Delphine und Robben bzw. Seelöwen.

Wenn du nicht seetauglich bist, denke daran Medikamente (Pflaster, Pastillen etc..) vorab zu organisieren, oder versuche dein Glück vom Land aus – Fernglas nicht vergessen.

Der Tafelberg (als eines der neuen 7 Naturweltwunder deklariert) ist eine der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Kapstadts. Vor allem wegen seiner reichhaltigen und abwechslungsreichen Fauna und Flora ist er ein beliebtes Wanderziel und sowohl zu Fuß als auch über eine sich drehende Panoramagondelbahn erreichbar.

Die bestbesuchte Sehenswürdigkeit ist das Vergnügungs- und Einkaufsviertel am Hafen von Kapstadt – die V&A Waterfront. Sie ist nicht nur Ausgangspunkt für vielzählige Bootsfahrten u.a. auch zur Gefängnisinsel „Robben Island“, sondern bietet auch ausreichend Shoppingmöglichkeiten für jeden Geldbeutel. Zusätzlich gibt es ein große Auswahl an Restaurants und weiteren Sehenswürdigkeiten, wie das Two Oceans Aquarium, das kürzlich eröffnete Zeitz Museum oder ein Riesenrad.

Die Gefängnisinsel (Robben Island),  wo Nelson Mandela gemeinsam mit anderen ANC Mitgliedern und sonstigen Unerwünschten der Apartheid Ära weggesperrt war, ist jetzt eine „World Heritage Site“. Neun Jahre nach Mandela’s, sowie aller anderen Freilassung von der Insel in 1990, wurde das ehemalige Gefängnis auf Robben Island eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt. Heute fährt eine Fähre (ca 45 min) auf die Insel, um einer Tour durch das Gefängnis beizuwohnen (Englisch), oft von Zeitzeugen geführt  –  ehemalige Insassen, die aus erster Hand die Geschichte wieder aufleben lassen.

Wer sich um die Mittagszeit in der Innenstadt von Kapstadt aufhält, hört um Punkt 12 den lauten Knall einer Kanone. Damit wird die älteste Tradition (seit 1806) der Mother City aufrechterhalten. Die Noon Gun wird vom Signal Hill oberhalb des Bo-Kaap’s abgeschossen, wenige Hundert Meter über den Dächern der Stadt. Wer Lust hat kann bei der traditionellen Befeuerung der Kanone dabei sein.

Eine Regenbogennation, so hat Nelson Mandela Südafrika genannt und nirgendwo in Kapstadt wird die bunte Vielfalt besser deutlich als in Bo Kaap, einem der ältesten und interessantesten Viertel der Mother City. Die bunten Häuser sind das Markenzeichen des Viertel und geben den kleinen Straßen ihren ganz besonderen Reiz, der so sonst nirgendwo in Kapstadt zu erleben ist. Trotzdem sind die knallbunten Fassaden nur sichtbarer Ausdruck der alten Geschichte und Kultur, die in diesem Stadtteil noch lebendig ist.

 

Mit 669 Metern Höhe ist der Lions Head zwar nicht so hoch wie der Tafelberg, aber auf Grund seiner Kegelform und der guten Lage gilt er als einer der schönsten Aussichtspunkte in Kapstadt. Wer hier seine Kamera vergisst, wird sich wahrscheinlich nie dafür verzeihen! Auf der einen Seite der Ausblick auf die Stadt und den Hafen umrahmt vom Meer und dem Tafelberg…. auf der anderen Seite die unendliche Weite des Atlantiks, sowie die Sicht auf die berühmten 12 Apostel… Auf jeden Fall den ca. 1 stündigen Aufstieg wert und ein besonderes Highlight zum Vollmond wenn Mondaufgang und Sonnenuntergang gleichzeitig zu beobachten sind!

Ein wunderschöner Garten umgeben vom Präsidentenbüro, den Regierungsgebäuden der Stadt, verschiedenen Museen – vor allem dem südafrikanischen Heimatmuseum – und Galerien, dem Planetarium, sowie einigen historischen Monumenten. Der Mix aus einheimischer und exotischer Botanik mit große Bäumen, Alleen, Eichhörnchen und Palmen , sowie ein traumhafter Ausblick auf den Tafelberg laden zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Mögliche Aktivitäten:

Slave Lodge Museum

Iziko South African Museum und Planetarium

Signal Hill wird der 5km lange Bergrücken hinter dem bekannten Lions Head genannt. An der Spitze gibt es mehrere Aussichtspunkte, die einen tollen Blick auf Kapstadt bieten. Hier ist ebenfalls der Startpunkt für alle Paragleiter und ein beliebter Treffpunkt um den Sonnenuntergang und danach das Lichtermeer Kapstadt’s bei einem Gläschen Wein zu bestaunen.

Das District Six Museum befindet sich in der Buitenkant Street und wurde bereits 1994 eröffnet. Es ist ein recht kleines Museum, gibt aber einen guten und übersichtlichen Rückblick über einen historischen Stadtteil, dem sogenannten „District Six“. In Gedenken an die damalige Vertreibung und erfahrene Ungerechtigkeit erhalten die damals entwurzelten Menschen heute im Museum eine Stimme.

Die Festung in 5-Stern-Form ist das älteste erhaltene Kolonialgebäude des Landes, das 1679 fertiggestellt wurde. Die Festung lag ursprünglich direkt am Meer. Erst durch die Aufschüttung der Hafenbucht (in den 1940gern) liegt sie nun mitten in der Stadt. Heute dient die Festung als Museum und ist das Hauptquartier der südafrikanischen Armee.

 

Der südwestlichste Punkt Südafrika’s ist neben dem Tafelberg eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Fantastische Aussicht rundum die Kaphalbinsel, naturgewaltige Klippen und Strände, eine wunderschöne wildromantische Fauna & Flora mit leicht begeh- und befahrbaren Wegen. Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, vergessen Sie die Kamera nicht und denken sie vor allem daran die Baboons (Paviane) nicht zu füttern!

 

Diese Stadt ist voller Geschichte – Heimat der Royal Navy und ein wichtiger Teil des 2. Weltkrieges – sie ist jetzt auch voll von touristischen Sehenswürdigkeiten, Museen und Denkmälern, großartigen Fischrestaurants, Märkten und lokalen Gerichten. Der lokale Hafen bietet Bootsfahrten an und ist auch ein Segelhafen. Andere Aktivitäten sind Kajakfahrten durch die Bucht oder Tauchen und die hier lebenden afrikanischen Pinguine sind eines der größten Highlights, ebenso wie das lokale Scratch Patch mit seiner großen Auswahl an Halbedelsteinen und Edelsteinen, die Besucher aus der ganzen Welt anziehen.

Hout Bay ist ein Ort mit unzähligen touristischen Möglichkeiten und einem historischen Hintergrund, der auf Jan Van Riebeeck – den Pionier von Kapstadt – zurückgeht. Der lokale Fischerhafen und Segelhafen ist ein sehr beliebter Ort für Einheimische und Besucher und bietet eine Reihe von Märkten, lokalen Speisen und Restaurants. Der geschützte Strand ist stark frequentiert und Restaurants direkt neben dem Strand ein seltener Fund in Kapstadt. Ein eigener Mikrokosmos, die Republic of Hout Bay, wie die Einheimischen ihn liebevoll nennen, funktioniert wie ein eigener Mini Staat.

Einer der schönsten Küstenstraßen der Welt mit zahlreichen Aussichtspunkten und perfekten Foto Stopps, die das spektakuläre Panorama von Hout Bay, Hafen, Bucht und Berge, sowie den Sonnenuntergang über den Atlantischen Ozean, dem weitläufigen Strand in Noordhoek bis zum Long Beach und Leuchtturm in Kommetjie festhalten.

Durch regelmäßiger Instandhaltung, ist der Chapmanspeak Drive leicht befahrbar und gut gesichert, trotzdem sind die steilen Felsen und tiefen Schluchten ein abenteuerliches Fahrterlebnis.

Die World of Birds oder “Vogel Welt“ mit ihren 3000 Vogelarten & 400 verschiedenen Spezien, zählt zu einem der größten Vogelparks in Südafrika. Eine der beliebtesten Aktivitäten im Park ist der Besuch im Gehege der Totenkopf Affen – mit viel Neugier und Verspieltheit werden die Besucher auf interessante Mitbringsel untersucht – also Achtung, denn die Affen klauen gerne. Ein hautnahes Erlebnis.

Dies ist das erste und berühmteste südafrikanische Weingebiet, das dem Gouverneur Simon Van der Stel 1685 verliehen wurde. Das erste Weingut, Groot Constantia ist heute ein Kulturerbe, das die Essenz der Kap holländischen Kultur und Tradition bewahrt. Abgesehen von Weinverkostungen und einer Kellertour befinden sich hier auch historische Museen, in denen der Lebensstil der ursprünglichen Siedler hautnah erlebt werden kann, sowie zwei gute Restaurants mit herrlichem Blick auf False Bay und die Weinberge.  Weitere Weingebiete erstrecken sich über das Tal aus denen auch Napoleon schon seinen Wein bezog.

Einer der schönsten botanischen Gärten der Welt, mit 528 ha und über 7000 kultivierten Baum- & Pflanzenarten. Mögliche Aktivitäten im Park sind: Spazieren im Garten, Picknicken in den grünen Wiesen mit eigenen oder vor Ort organisierten Picknickkörben, Frühstücken, Mittagessen in den Restaurants, Wandern vom Park bis zum Tafelberg, Kunstausstellungen und Live Konzerte. Der neuere Boomslang Walk führt durch die Baumwipfel und der alte urprüngliche Teil des Gartens mit Vogelbad und verwinkelten Wegen unter riesigen Bäumen und Farnen, sowie dem Affenbrotbaumwald sind nur einige der Highlights.

Muizenberg war schon im 18. Jhd ein wichtige Verteidigungsstation der Holländer, jedoch waren die Briten immer erfolgreich das Gebiet einzunehmen. Heute ist der Ort durch seine bunten Umkleidekabinen bekannt und der langgezogene Strand in der False Bay ist der ideale Ort das Surfen zu lernen. Beliebt bei Anfängern und Fortgeschrittenen,  mit zahlreichen Surfer Shops, Schulen und Verleih, Frühstück-& Mittagsrestaurants und Kaffeehäusern. Ein idealer Ausgangspunkt für eine Tour um die Kap Halbinsel.

Am Ende des Chapmanspeak Drive‘s von Hout Bay aus, liegt der Ort Noordhoek mit dem breitesten Strand entlang des Kaphalbinsel und genial zum Pferdereiten und für lange Spaziergänge. Surfen ist ebenso beliebt aber nicht für Anfänger geeignet. Mit seinem ländlichen Flair bietet Noordhoek eine Reihe von Highlights. Das Noordhoek Village mit tollen Restaurants inklusive einer Schauküche und einem Hotel, einer Kaffeerösterei und einigen Shops, sowie Live Musik und einen wöchentlichen Food Market. Auch eine Weinfarm befindet sich im Tal, ebenso beliebt für Picknicks, gute Weine, Restaurant und Food Market zum Sonnenuntergang.

Ein Sonnenuntergang am Atlantik ist eines der eindrucksvollsten Erlebnisse die einen Kapstadt Aufenthalt ausmachen! Besonders beliebt dafür ist Camps Bay mit seinem langen Sandstrand, eingebettet in großen Felsen und Palmen und einer langen Reihe von Bars und Restaurants, nicht weit vom Tafelberg und der Stadt entfernt, entlang den 12 Aposteln.

Stellenbosch ist die zweitälteste Stadt in Südafrika und wurde vom ersten Gouverneur „Simon Van der Stel“ benannt. Heute ist das Gebiet um Stellenbosch die bekannteste Weinregion in ganz Südafrika mit vielen abwechslungsreichen Weinfarmen, Restaurants und Märkten. Die Innenstadt entzückt mit ihrer Architektur im Kap-Holländischen Stil, den vielen Kunstgalerien, Museen wie das Dorfmuseum das aus vier originalen Häusern besteht, Restaurants und Kaffeehäusern und eben den Flair und das bunte Leben, das eine Universitätsstadt mit sich bringt.

Dies ist das erste und berühmteste südafrikanische Weingut, das dem Gouverneur Simon Van der Stel 1685 verliehen wurde, heute ein Kulturerbe, das die Essenz der kapholländischen Kultur und Tradition bewahrt. Sie können nicht nur eine Weinprobe und eine Weintour durch die prestigeträchtigen Weinkeller dieses Weingutes genießen, sondern auch ein Picknick inmitten der Weinberge unternehmen, die historischen Museen besuchen, in denen der Lebensstil der ursprünglichen Siedler hautnah erlebt werden kann, in lokalen Restaurants essen und die herrliche kapholländische Architektur in unberührter Umgebung mit Blick auf False Bay und umgeben von Weinbergen und alten Eichenbäumen bewundern.

Kultur, Natur & Kulinarik, sind die drei Schwerpunkte dieser Region. Kultur: Geburtsort von Afrikaans – eine der 11 anerkannte Sprachen in Südafrika und ein buntes Gemisch aus verschiedenen internationalen Sprachen werden eindrucksvoll mit den Taal Monument gewürdigt. Natur: der Ort liegt im Tal der Hottentots Holland Bergkette und umfasst verschiedenen Klimazonen, wodurch in Paarl einerseits grüne und bewaldete Gegenden, anderseits trockene Zonen wie in einer Halbwüste zu finden sind.  Kulinarik: vorherrschend für Spirituosen & Wein, mit zahlreichen Weingebieten, Brauereien & Destillerien bietet Paarl Wein-, Schnaps, Grappa, Whiskey und Bierverkostungen an unter anderem in der Spice Route.

Franschhoek ist als Gourmet Hauptstadt Südafrikas bekannt – die französische Ecke, wie der Name schon ausdrückt, wurde vor ca. 2 Jahrhunderten von französischen Hugenotten besiedelt. Durch den französischen Einfluss entwickelte sich der Weinbau intensiv von dieser Ecke aus. Auch die Vorliebe für gute Küche hat hier weiterhin großen Einfluss, und zusätzlich zu den vielen hervorragenden Restaurants, Gästehäusern und Weinfarmen finden hier jährlich Gourmet Feste statt. Umrahmt von der Hottentots Holland Bergkette, bietet dieses Tal eine ideale Lage für den Weinanbau und eine spektakuläre Kulisse – ein Hochgenuss auf allen Ebenen!

Für alle Marktliebhaber, die den einzigartigen Lebensstil der Regenbogennationen kennenlernen möchten – hier verschmilzt die Welt zu einem großen Fest des Lebens, mit köstlichen Speisen, Getränken und vielen kulinarischen Köstlichkeiten sowie lokalem Handwerk und Unterhaltung

Der beliebteste und originellste Markt in Kapstadt ist der Old Biscuit Mill Market, alias Neighbourgoods Market. Hier gibt es die größte Auswahl an lokalen & internationalen Speisen, sowie Souvenirs mit hervorragender Qualität. Jeden Samstag trifft sich hier ein buntes Gemisch aus Einheimischen und Touristen, zu einheimischer Live Musik und zahlreichen anderen Aktivitäten in der Nähe wie Gin, Schokolade & Bier Verkostungen. Der Markt liegt mitten im Künstlerviertel von Woodstock.

Traumhaft gelegen auf der Straße zwischen Somerset West und Stellenbosch mit wunderbarem Blick über die Täler bis nach Kapstadt, befindet sich direkt neben dem Erdbeerfeld der Route 44 Market. Zusätzlich zu den vielen kulinarischen Highlights auch eine Fundgrube für ausgefallene Kleider und diverse lokale Handwerkskünste. Am Wochenende geöffnet.

Dieser beliebte Markt liegt am Hafen von Hout Bay und bietet Live Musik, eine breite Auswahl an Speisen und Getränken, sowie verschiedene einheimische Waren und ist von Freitag bis Sonntag geöffnet. Hier herrscht jedes Wochenende und bei jeder Wetterlage eine tolle Stimmung. Ungewöhnliche Produkte, Kunstgegenstände und Souvenirs aller Art von innovativen einheimischen Künstlern sind auch hier zu finden.

Inmitten der Weinfelder der Cape Point Weinfarm in Noordhoek, dem südlichsten aller Weingebiete auf der Kap Halbinsel, findet jeden Donnerstag nachmittags der Cape Point Vinyard Market statt. Der berauschende Blick über das Tal und den langen Strand von Noordhoek bis nach Kommetjie, dem berühmten Long Beach, zieht jede Woche eine große Menge an. Am besten auch eine Picknickdecke mitnehmen, denn die Plätze sind schnell gefüllt um den Sonnenuntergang über das Meer gebührend zu feiern. Der hauseigene Wein, sowie eine gute Auswahl an Speisen und Getränken machen diesen Markt zu einem besonderen Highlight.

Jeden Mittwoch verwandelt sich das Noordhoek Village am Nachmittag zum wöchentlichen Highlight in einen Markt. Wer dieses Village Flair genießen und die Menschenmassen umgehen möchte, ist hier besonders gut aufgehoben. Klein und fein bietet dieser abwechslungsreiche und beliebte Treffpunkt zusätzlich zu den guten Restaurants, Bars, Kaffeehäusern, Geschäften und Kinderspielplatz, eine selektierte Auswahl an Marktständen.

Mitten in der meist besuchten Sehenswürdigkeit in Kapstadt, der V&A Waterfront, dem größten Einkaufs- und Unterhaltungszentrum der Stadt, befindet sich zusätzlich zu den vielen Restaurants eine fixe Markthalle mit einer Vielzahl an Marktständen. Genau das richtige für einen kleinen Imbiss zwischen den Sehenswürdigkeiten, Schoppen und Bootsfahrten. Mit einer Auswahl an Austern, Springbok Steak, Samosas, Biltong, Wraps, Wein, Bier, Sekt und Smoothies, ist der Food Market edel und fein, genau wie der Hafen und seine Gäste.

Die Tafelbergkette erstreckt sich über die gesamte Kap Halbinsel und bieten eine Vielfalt an Wanderwegen, sowohl rundum also auch auf dem Plateau. Der Aufstieg ist meist steil und startet bei ca 300 Höhenmeter. Der höchste Punkt ist auf 1086m. Oben angekommen belohnt eine unglaubliche Aussicht den anstrengenden Weg und viele weitläufige Wege führen entlang des Bergkamms mit weiteren Auf- bzw Absteigen auf beiden Seiten des Kammes.

Mit 669 Metern Höhe ist der Lions Head zwar nicht so hoch wie der Tafelberg, aber auf Grund seiner Kegelform und der guten Lage gilt er als einer der schönsten Aussichtspunkte in Kapstadt. Wer hier seine Kamera vergisst, wird sich wahrscheinlich nie dafür verzeihen! Auf der einen Seite der Ausblick auf die Stadt und den Hafen umrahmt vom Meer und dem Tafelberg…. auf der anderen Seite die unendliche Weite des Atlantiks, sowie die Sicht auf die berühmten 12 Apostel… Auf jeden Fall den ca. 1 stündigen Aufstieg wert und ein besonderes Highlight zum Vollmond wenn Mondaufgang und Sonnenuntergang gleichzeitig zu beobachten sind!

Vom botanischen Garten aus führt der bekannte und sehr steile Skeleton George ca 1 Stunde auf die Bergkette, von dort sind es immer noch ca 1 ½ Stunden um bis zum Tafelberg zu gelangen. Am Weg geht es vorbei am höchsten Punkt und weiter bis zur Gondelstation.

Weitere spannende Wege führen von Kirstenbosch entlang der Bergkette, ein versteckter Wasserfall am Weg Richtung Cecilia Forest ist ein besonderes Highlight. Abwechslungsreiche Flora und spektakuläre Aussichten rundum die Kap Halbinsel sind gewährleistet!

Wenn du den ultimativen Adrenalinrausch suchst, bist du hier richtig. Die Suche nach dem weißen Hai entlang der Küste ist sehr beliebt, während der 3-5 stündigen Boots-Tour hast du die Möglichkeit mehrmals in den Käfig zu steigen und mit Glück einen weißen Hai hautnah zu erleben. Haikäfigtauchen ohne Sauerstoffflasche ist hier die übliche Methode und da das Wasser sehr kalt ist werden Neoprenanzüge bereitgestellt.

Die Buchten rund um die Küsten Südafrika’s laden zum Surfen & Kite Surfen ein und sind aufgrund ihrer verschiedenen Strömungen und Ozeane, vom kalten  Atlantik entlang der Westküste zum wärmeren Indischen Ozean entlang der Ostküste des Kontinents je nach Lage sowohl für Anfänger bis zu absoluten Profis interessant. Rundum das Kap, wo sich die Ströme treffen ist vor allem der Muizenberg Strand am Anfang der False Bay Richtung Indischer Ozean speziell für Anfänger geeignet und bietet vor Ort auch einige Surfschulen, schwieriger wird es am Long Beach am Atlantic in Kommetjie & Noordhoek.

Signal Hill wird der 5km lange Bergrücken hinter dem bekannten Lions Head genannt. An der Spitze gibt es mehrere Aussichtspunkte, die einen tollen Blick auf Kapstadt bieten. Hier ist ebenfalls der Startpunkt für alle Paragleiter & Tandemsprünge. Der Flug geht über Green Point mit Sicht zum Fußballstadium und landet entlang der Promenade. Der 5 – 10 minütige Flug ist für alle Altersklassen geeignet.

Die steilen Hänge des Tafelberg laden zu Kletterpartien ein. Viele versteckte Wege und Höhlen gibt es zu entdecken, doch bitte nicht auf eigene Faust! Wir raten dazu einen Kletterführer zu engagieren um den Tafelberg sicher zu erkunden. Weitere Klettergebiete gibt es entlang der Tafelbergkette, wie in Silvermine oder Muizenburg, sowie weiter im Landesinneren.

Kajaken ist sowohl am Meer wie auf den verschiedensten Flüßen im Kap und entlang der Garden Route möglich. Vor allem im Meer gleicht eine Kajakfahrt einer Safari, denn Wale, Delphine, Robben und Haie haben alle hier ihr natürliches Habitat.

Eine der schönsten und abwechslungsreichsten Kajaktouren gibt es entlang der Garden Route in der sogenannten „Wilderness“ – im National Park – verbunden mit einer Wanderung durch den fast tropischen Wald bis zum Wasserfall. Gesamtdauer ca 3 Std.

Der Tsitsikamma National Park ist für kurze Spaziergänge – von 25min zur einer Hängebrücke – bis zu 43,6km lange Wanderungen bekannt! Jedoch kannst du auch im Stormsriver eine gemütliche 3-stündige Kajak Tour machen oder einfach nach der Wanderung ein gutes Mittagessen im Steakhouse genießen.